EUX auf der Elbe - MS Europa 2

Die MS Europa 2 unterwegs auf der Elbe, Bild: Bettina Heinz, ATPI Hamburg

 

Am 30. Juli fiel der Startschuss: die MS EUROPA 2 lief als erstes Schiff der Hapag-Lloyd Flotte nach dem Corona-Lockdown aus dem Hamburger Hafen aus und setzte damit ein wichtiges Zeichen. Ich durfte an dieser ganz besonderen Reise teilnehmen und freue mich, Ihnen davon zu berichten.

Wochenlang hatten die Schiffe im Hamburger Hafen „festgelegen“ – nun war das umfangreiche Hygienekonzept genehmigt worden und 112 Reisebüromitarbeiter durften als Erste an Bord und testen, wie Kreuzfahrt in Corona-Zeiten geht. Und was soll ich sagen? Es geht wunderbar!

Doch nun von Anfang an:
Schon mit den Reisedokumenten erhielten wir eine umfangreiche Informationsbroschüre zum Hygienekonzept an Bord. Es stellen sich ja auch einfach viele Fragen, bevor man an Bord geht.
Was muss ich vor der Reise beachten? Brauche ich einen Test? Wann muss ich die Maske tragen? Kann ich mich auf dem Schiff frei bewegen? Ist der Pool geöffnet? Wie funktioniert das Essen?

Wenn man die Informationen zum 10-Punkte-Plan aufmerksam gelesen hatte, war eigentlich alles geklärt. Zur Einschiffung muss man den Gesundheitsfragebogen ausgefüllt mitbringen. Dieser wird geprüft und eingesammelt. Ab dem Betreten des Hafengebäudes besteht nun Maskenpflicht – aber das kennen wir ja schon. Anschließend geht es zum Fiebermessen per Wärmebildkamera – auch das ist nach wenigen Sekunden erledigt und dann ist alles fast wie immer - nur eben mit Maske.

Bewegende Momente: Der Abendsonne entgegenen laufen wir in Hamburg aus

Den Begrüßungschampagner bekommen wir nun direkt auf die Suite und sofort stellt sich das Urlaubsgefühl ein. Die gepflegte Umgebung mit der herrlichen Veranda suggeriert  Wohlfühlatmosphäre und Luxus pur. Das Personal an Bord ist übrigens mit durchsichtigen Visieren ausgestattet, so dass ein Gespräch „face-to-face“ möglich ist und auch das stets freundliche Lächeln den Gästen nicht entgeht.

Gegen 18.30 Uhr kommen wir alle auf dem Pooldeck zusammen – übrigens ohne Maske, sofern der Abstand eingehalten werden kann, was auf der MS EUROPA 2 überhaupt kein Problem ist.
Ja und jetzt wird es wirklich hoch emotional! Mit der bekannten Auslaufmelodie und mit einem Glas Champagner in der Hand heißt es endlich wieder „Leinen los“! Ganz langsam entfernt sich unser Schiff von der Pier am Baakenhöft und bewegt sich auf die Elbe hinaus – und den meisten von uns an Bord läuft ein Tränchen die Wange hinunter. Bei herrlichem Sonnenschein fahren wir vorbei an der Hafencity und noch einmal erleben wir Gänsehautfeeling pur: an den Landungsbrücken stehen die Menschen und applaudieren und über die Elbe klingt Heidi Kabel mit ihrem „In Hamburg sagt man Tschüss“!

Mit an Bord sind auch Geschäftsführer Karl J. Pojer, Vertriebschef Carsten Sühring und zahlreiche Mitarbeiter von Hapag Lloyd Cruises – für alle wird dies zu einem unvergesslichen Moment. Mit vielen guten Gesprächen und einer großen Freude im Herzen gleiten wir in die Abendsonne die Elbe hinab und genießen ein fantastisches Abendessen.

Fischbrötchen an Bord mit Insel-Blick

Den zweiten Tag unserer kurzen Reise verbringen wir an Bord mit tollen Vorträgen und herrlichen Ausblicken auf Helgoland, das Kapitän Jörn Gottschalk immer wieder umrundet. So haben wir die „lange Anna“, die Helgoländer Düne und den Lummenfelsen noch nie gesehen. Da das Anlegen noch nicht möglich ist (Sie wissen schon, Corona usw.) gibt es ein ebenso witziges wie schmackhaftes Event: von der Insel werden frische Fischbrötchen an Bord gebracht – dazu ein frisches Bierchen an Deck - einfach lecker!

Kommentar des Kapitäns ist übrigens: „na, in diesen Zeiten bestellt man sich doch gern das Essen nach Hause!“

Helgoland - MS Europa 2

Blick nach Helgoland vom Schiff, Bild: Bettina Heinz, ATPI Hamburg

 
Bettina Heinz auf dem Balkon - MS Europa 2

Bettina Heinz auf einem Balkon der MS Europa 2, Bild: Bettina Heinz, ATPI Hamburg

Über Nacht erreichen wir dann wieder den Hamburger Hafen und eine geschichtsträchtige Fahrt geht zu Ende. Nach uns sollen nun die ersten Gäste an Bord kommen. Das Schiff wird dafür nicht nur gründlich gereinigt, sondern auch komplett desinfiziert.

Fazit: Schiffsreisen mit Hapag Lloyd Cruises in Corona-Zeiten

Mein Fazit dieser Reise ist, dass Kreuzfahrt auch in diesen Zeiten ein herrliches Erlebnis bleibt, eine entspannende und faszinierende Reiseart, die Lust darauf macht, unsere nähere Umgebung und später auch wieder die Weltmeere zu entdecken!

Rufen Sie mich gern an – ich berichte Ihnen dann noch detaillierter, wie sich das Leben an Bord gestaltet und vor allem, welche spannenden, neuen Routen Hapag-Lloyd Cruises für Sie bereithält.

Ich freue mich auf Sie!

Bis dahin bleiben Sie gesund und um es mit Kapitän Gottschalk’s Worten zu sagen: „Genießen Sie das Leben“!

Herzliche Grüße,

Ihre Bettina Heinz

Habe ich Sie neugierig gemacht?

Vereinbaren Sie ganz einfach einen Beratungstermin mit mir oder einer meiner Kolleginnen und Kollegen. Unser Herz schlägt für Expeditionsreisen. Gerne berichten wir Ihnen von unseren Erfahrungen vor Ort auf Expeditionskreuzfahrt, Safari oder Abenteuerreise.

Bettina Heinz
Weitere Beiträge aus dieser Kategorie
Urlaubsreisen Blog
Porto Santo – mehr als Madeiras kleine Schwester
Mehr lesen
Urlaubsreisen Blog
Vietnam Reisetipps - Land des Lichts
Mehr lesen
Urlaubsreisen Blog
Blaue Reise auf Mein Schiff 1: Turku und Stockholm
Mehr lesen
Urlaubsreisen Blog
Rundreise Kanada durch British Columbia
Mehr lesen
Urlaubsreisen Blog
Türkei Urlaub: 10 Hoteltipps für Side
Mehr lesen
Urlaubsreisen Blog
Finnland - Zauber der Natur
Mehr lesen
Urlaubsreisen Blog
Karibik Urlaub auf der Segelyacht Calliope
Mehr lesen
Urlaubsreisen Blog
Teneriffa Urlaub - grenzenlose Möglichkeiten
Mehr lesen
Urlaubsreisen Blog
Expeditionsreise Antarktis mit MS HANSEATIC
Mehr lesen
Urlaubsreisen Blog
Reiseerlebnis Ostkanada
Mehr lesen