Mit SAF fliegen
CO₂ nachhaltig reduzieren

Jetzt mit Sustainable Aviation Fuel die CO2-Bilanz verbessern

Als Firmenkunde von Lufthansa City Center können Sie ab sofort Ihre CO2-Emissionen bei Flügen deutlich reduzieren. Lufthansa City Center bietet in enger Kooperation mit der Lufthansa Group als erster Geschäftsreiseanbieter überhaupt sogenannte SAF-Pakete an. SAF steht für Sustainable Aviation Fuel und ist der Oberbegriff für alle Flugkraftstoffe, die ohne die Verwendung fossiler Energiequellen hergestellt werden.

Das kosten Flüge mit SAF

Tower Bridge London
Frankfurt - London

112 Euro

Aufpreis Hin- und Rückflug in der Economy Class

Beispielrechnung zur Reduzierung des CO2-Verbrauchs mit Sustainable Aviation Fuel für innereuropäische Flüge in der Economy Class

New York Park Avenue sign
Frankfurt - New York

1066 Euro

Aufpreis Hin- und Rückflug in der Business Class

Beispielrechnung zur Reduzierung des CO2-Verbrauchs mit Sustainable Aviation Fuel für interkontinentale Flüge in der Business Class

Finden Sie jetzt Ihr Reisebüro in der Nähe und lassen Sie sich beraten, wie Sie Ihre Geschäftsreisen klimafreundlicher gestalten können

Hintergrund

Was ist Sustainable Aviation Fuel - SAF?

Es existieren verschiedene Herstellungsverfahren mit unterschiedlichen Ausgangsmaterialien für nachhaltige Flugkraftstoffe. Das derzeit von der Lufthansa Group eingesetzte SAF wird aus biogenen Reststoffen hergestellt, beispielsweise aus gebrauchten Speiseölen. Der Airline-Konzern hat sich nachhaltiges Kerosin für eine Viertelmilliarde US-Dollar gesichert, um den zu erwartenden Bedarf der kommenden Jahre bedienen zu können. Die aktuell auf dem Weltmarkt verfügbare Menge reicht allerdings nicht aus, um große Mengen im Flugbetrieb einzusetzen. Die Lufthansa Group ist daher in zahlreichen Projekten aktiv, um die Verfügbarkeit von SAF voranzutreiben.

 

SAF ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einem klimaneutralen Flugverkehr. Derzeit reduziert der Einsatz von SAF die CO2-Emissionen um bis zu 80% im Vergleich zu fossilen Treibstoffen. Um 100% klimaneutral zu werden, müssen die Produktions- und Lieferprozesse noch optimiert werden, bei denen ebenfalls CO2-Emissionen entstehen.