Geschäftsreisende am Airport

Seit dem 3. März 2022 gelten keine Staaten oder Regionen mehr als Hochrisikogebiete. Das RKI hat alle betroffenen Länder von der Liste gestrichen. Ein Land wird jetzt nur noch als Hochrisikogebiet eingestuft, wenn es dort eine hohe Zahl von Fällen mit Corona-Varianten gibt, die gefährlicher als Omikron sind. Damit gibt es bei der Einreise nach Deutschland aktuell keine Quarantäne- oder Anmeldepflichten mehr. Diese gelten nur noch für Virusvariantengebiete. Derzeit ist aber ebenfalls kein Land als solches eingestuft. Einfache Corona-Risikogebiete wurden bereits vor längerer Zeit abgeschafft. Wer von einer Reise nach Deutschland zurückkehrt, muss aber weiterhin geimpft, genesen oder getestet sein. Bei dieser 3G-Regel soll es aller Voraussicht nach auch ab dem 20. März bleiben, wenn die aktuelle Einreiseverordnung außer Kraft tritt bzw. das derzeit geltende Infektionsschutzgesetz abläuft.

Neben den Einreiseregeln lockern immer mehr europäische Staaten die Corona-Regeln, die innerhalb des Landes für Hotels, Restaurants etc. gelten. Auch in Deutschland sollen ab dem 20. März fast alle nationalen Beschränkungen fallen. Strengere Bestimmungen sollen dann nur noch in Hotspots gelten.

Stand: 11.03.2022; Quellen: tagesspiegel.de, fvw.de

Mehr Posts aus dieser Kategorie

Air France eröffnet neue Schengen-Lounge in Paris-CDG

Mit Singapore Airlines genießen

Flexibel und sicher auf Reisen mit Air France-KLM

Mobility Management für kleine und mittelständische Unternehmen

Weitere Reiseerleichterungen für China

EU-Impfzertifikate ohne Booster nur noch neun Monate gültig

Royal Jordanian Airlines

Zum Abheben gut – Hotels in Airportnähe

Mit Etihad ab Düsseldorf nach Abu Dhabi

SIXT ride

Singapore Airlines nimmt A380-Flüge nach New York wieder auf

BWH Hotel Group