Blick auf Porto - Douro

Blick auf die Stadt Porto, Bild: Bettina Heinz, ATPI Hamburg

Eine Reise auf dem Douro habe ich schon lange auf meiner "To-Do"-Liste - jetzt darf ich es als Informationsreise unternehmen und freue mich sehr!

Eine ganze Woche lang werde ich auf dem "Douro Cruiser" von Nicko Cruises unterwegs sein und die Schönheit des Douro-Tals entdecken, das komplett zum UNESCO-Welterbe gehört.

Die Anreise ist problemlos – via Lissabon erreiche ich Porto am Abend und ein kurzer Transfer bringt unsere kleine Gruppe zum Schiff. Es liegt in Gaia – sozusagen Porto gegenüber – unterhalb der berühmten Brücke Luiz I. Was für ein traumhafter Blick auf Porto! Der Check-In ist sehr gut organisiert: wir nehmen in der Lounge Platz und werden in kleinen Grüppchen an die Rezeption gebeten. Nach wenigen Minuten ist alles erledigt und wir können die Kabinen beziehen.

 

Der erste Eindruck vom Schiff ist zugegebenermaßen etwas gemischt. Man sieht dem Douro Cruiser seine 15 Jahre schon an. Das Interieur entspricht nicht mehr ganz dem heutigen Stil, es überwiegen dunkles Holz und gedeckte Farben. Aber alles ist sehr gepflegt und das Personal ausgesprochen freundlich. Wir werden uns wohl fühlen. Die Kabinen sind relativ klein, verfügen aber über einen kleinen Balkon. Die Ausstattung bietet alles, was man auf einer Flussreise benötigt. Ansonsten bietet das Schiff ein Restaurant, die Lounge im Bug und einen kleinen Bordshop. Es gibt auch einen Fahrtstuhl mit Treppenlift auf das Sonnendeck!
Nachdem das Gepäck verstaut ist, gehen wir zum Abendbuffet und anschließend genießen wir einen Drink mit Blick auf Porto auf dem wirklich sehr schönen Sonnendeck, das sogar einen Pool bietet!

Wir starten mit einer Erkundungstour durch Porto

Ein großer Pluspunkt einer Douro-Reise ist die Tatsache, dass das Schiff die Nacht immer fest verankert in einem Hafen liegt. So kann man gut schlafen ohne von Motorengeräuschen gestört zu werden. Noch einen Vorteil entdecken wir am kommenden Morgen: unsere Ausflüge werden wir immer mit der gleichen Reiseleiterin unternehmen – die Reiseleiter bleiben die gesamte Woche mit an Bord.
Am ersten Morgen steht die Stadtführung durch Porto auf dem Programm. Was für eine schöne Stadt! Unsere Reiseleiterin Rosanna (sie hat 3 Masterabschlüsse und einen Doktortitel!) zeigt uns mit viel Wissen und auf sehr charmante Weise die Highlights der heimlichen Hauptstadt Portugals. Die wunderschöne Kathedrale, den Bahnhof mit den beeindruckenden Kachelbildern und die Universität. Zu guter Letzt besuchen wir natürlich eine der bekannten Portwein-Kellereien – inklusive Verkostung – und bei den günstigen Preisen tätigen wir auch gleich einen Einkauf.

Unsere Flussreise beginnt

Dann heißt es „Leinen los“ und wir starten in Richtung Entre-os-Rios. Der Douro präsentiert sich auf dem ersten Streckenabschnitt als Freizeitparadies. Kleine Strände säumen das Ufer und auch auf dem Wasser ist ordentlich Betrieb. Wir werden von Motoryachten, Segelbooten, Kanuten und Paddlern begleitet. Während der Fahrt wird die Sicherheitsübung absolviert und die Ausflüge vorgestellt – das Ausflugspaket mit 4 Touren kann als Paket gebucht werden.

Unser Liegeplatz für die Nacht ist schnell erreicht und das erste servierte Abendessen (4-Gang-Menü) ist sehr schmackhaft.
Auch heute Abend genießen wir die schöne Atmosphäre auf dem Sonnendeck bei einem Glas portugiesischen Rosé.

 
Cruiser Deck - Douro

Cruiser Deck an Bord, Bild: Bettina Heinz, ATPI Hamburg

 

Kulturschätze so weit das Auge reicht

Die kommenden zwei Tage vergehen wie im Fluge. Das Ausflugspaket ist sehr abwechslungsreich und in Begleitung von Rosanna besuchen wir zunächst das Pilgerstädtchen Lamego mit der beeindruckenden Kirche, hoch über der Stadt gelegen. 600 Stufen führen ins hübsche Zentrum hinunter, wo wir durch die wunderbar restaurierte Altstadt bummeln und auch das umfangreiche Museum besuchen. Den nächsten Tag geht es zum Mateuspalast. Das Gebäude wird auch heute noch teilweise bewohnt – die Gartenanlage ist einfach traumhaft. Eine Führung durch die Räume gibt einen schönen Überblick über das Leben im ausgehenden 19. Jahrhundert.

Zwischen den Ausflügen begeistern uns die Fahrten auf dem Douro! Der Fluss ist teilweise wirklich spektakulär. An manchen Stellen sogar so schmal, dass nur ein Schiff zur Zeit die Durchfahrt durch die Schluchten absolvieren kann. Auch die Schleusen sind mehr als beeindruckend – die höchste hat eine Falltiefe von 35 Metern.
Entlang des Ufers Weinberge und Quintas (die typischen Weingüter) soweit das Auge reicht – einfach schön.

 

 

Absolutes Highlight ist dann der Ausflug in das spanische Salamanca. Warum auch immer – für mich hat dieser Name etwas Magisches und ich bin gespannt, was mich nun in der Realität erwartet. Und was soll ich sagen? Ich habe schon viele schöne Altstädte gesehen, aber Salamanca schlägt alles. Die gesamte Innenstadt ist UNESCO-Welterbe und natürlich autofrei. Die Bauten sind aus Sandstein der Umgebung errichtet und leuchten tatsächlich golden in der Sonne. Salamanca beherbergt die älteste Universität Spaniens mit faszinierenden Fassaden, ein Ensemble von alter und neuer Kathedrale und einer Plaça Mayor, die von Cafés gesäumt ist und zum Verweilen einlädt.

Unsere Anlegestelle –Barca d‘Alva – ist ein kleines Örtchen am Ende des schiffbaren Teils des Douro und mit nur noch 40 Einwohnern wenig interessant. Aber der Abend in einer der 3 (!) einheimischen Kneipen ist fröhlich und authentisch.

Der nächste Ausflug führt uns in das historische Örtchen Castel Rodrigo – auf einer Anhöhe gelegen und zauberhaft restauriert. Schließlich machen wir in Pinhao fest und besuchen den berühmten Bahnhof. Auch dieser ist mit den typischen Kachelbildern geschmückt – eines schöner, als das nächste. Der Abschlussabend findet für alle Gäste auf der Quinta Avessada in den Favaios statt – mit einer kleinen Führung und einem typisch portugiesischem Essen.
Dann kommt schon der letzte Tag und wir entspannen noch einmal bei der Fahrt auf dem Fluss und unternehmen einen ausgiebigen Bummel auf eigene Faust durch Porto.
Den letzten Vinho Verde genießen wir am Ufer mit Blick auf die Stadt – und dem Versprechen, wieder zu kommen!

Kathedrale Salamanca - Douro

Kathedrale von Salamanca, Bild: Bettina Heinz, ATPI Hamburg

Konnte ich Sie inspirieren? Gern berichte ich Ihnen auch persönlich und berate Sie zu Ihrer Traumreise auf dem Douro!

Ihre

Bettina Heinz

Habe ich Sie neugierig gemacht?

Vereinbaren Sie ganz einfach einen Beratungstermin mit mir oder einer meiner Kolleginnen und Kollegen. Unser Herz schlägt für Expeditions- und Schiffsreisen. Gerne berichten wir Ihnen von unseren Erfahrungen vor Ort auf Expeditionskreuzfahrt, Safari oder Abenteuerreise.

Bettina Heinz
Weitere Beiträge aus dieser Kategorie
News & Tipps unserer Kooperationspartner
Zur Expo 2020 nach Dubai mit Emirates
Mehr lesen
Urlaubsreisen Blog
EXPO2020 in Dubai erleben
Mehr lesen
Urlaubsreisen Blog
Auf der MS Nordstjernen unterwegs
Mehr lesen
Urlaubsreisen Blog
Spreewald - Natur pur genießen
Mehr lesen
Urlaubsreisen Blog
Island hautnah auf einer Rundreise erleben
Mehr lesen
Urlaubsreisen Blog
Bali Erlebnisse und Reisetipps
Mehr lesen
Urlaubsreisen Blog
Eine Reise ins wunderschöne Myanmar
Mehr lesen
Urlaubsreisen Blog
Luxuskreuzfahrt auf MS Europa 2
Mehr lesen
Urlaubsreisen Blog
Urlaub im Schloss in Mecklenburg-Vorpommern
Mehr lesen
Urlaubsreisen Blog
Vietnam Reisetipps - Land des Lichts
Mehr lesen