Sind wir auf kleinen Schiffen jetzt besser aufgehoben?
Sind wir auf kleinen Schiffen jetzt besser aufgehoben?
Gute Reisen brauchen gute Antworten

Kreuzfahrt Highlight mit der WORLD VOYAGER und der VASCO DA GAMA erleben

Viele Fragen werden uns derzeit gestellt. Eine lautet, ob man auf kleinen Schiffen momentan besser aufgehoben ist als auf Ozean-Riesen. Wir denken, dass die kleineren Schiffe ihren Reiz haben. Weniger Menschen an Bord, weniger los am Buffet, persönlichere Atmosphäre. Zudem steuern diese Schiffe Häfen an, in denen große Schiffe oft nicht anlegen können. Kennen Sie etwa Séte in Südfrankreich? Ein herrlicher Ort umgeben von Wasser. Wie Venedig. Auch um Casablanca machen die meisten Kreuzfahrten einen Bogen, genauso um El Hierro, einer kleineren Kanareninsel.

Kreuzfahrt-Schiffe mit Platz für 1.000 Passagiere gelten als klein. Unser Partner nicko cruises hat gleich zwei solcher Schiffe: die VASCO DA GAMA (1000 Passagiere) und die WORLD VOYAGER (200 Passagiere). Beide stellen wir Ihnen heute vor. Und wir verraten Ihnen auch unsere aktuellen Lieblingsrouten beider Schiffe.

Damit nicht genug: Wir haben ein exklusives Upgrade für Sie verhandelt. Wenn Sie im Juli buchen, erhalten Sie bei der VASCO DA GAMA die Balkonkabine zum Preis der Außenkabine, bei der WORLD VOYAGER sogar die Verandakabine statt der Infinitykabine. Sie buchen dafür zunächst die niedrigere Kategorie und erhalten Anfang August die Bestätigung für das Upgrade.

World Voyager
Schiffsportrait

WORLD VOYAGER: Umweltschonendes Expeditionsschiff

Eine Mischung aus Erholungs- und Expeditionsschiff ist die WORLD VOYAGER. Das Schiff mit einer Länge von 126 Metern und 19 Metern Breite ermöglicht eine persönliche Atmosphäre. Keine Hektik bei Landgängen, kein Schlange stehen am Buffet, kein Gedränge auf dem Sonnendeck.

Ausgelegt für maximal 200 Gäste, bringt Sie das Schiff auch in kleine Häfen und Städte. An Bord wohnen Sie ausschließlich in Außenkabinen. Die beste Aussicht haben Sie in der Observatory Lounge mit ihrer Rundumverglasung und Glaskuppel.

Umweltschonend ist das Schiff auch. Es fährt mit einem diesel-elektrischen Hybridantrieb. In ruhigen Gewässern gleitet es nahezu lautlos, wenn es nur durch seine Elektromotoren angetrieben wird.

Vasco da Gama
Schiffsportrait

VASCO DA GAMA: Neun Decks, fünf Restaurants

Die VASCO DA GAMA fährt seit diesem Jahr für nicko cruises. Mit Platz für 1000 Passagiere gilt es als ein kleines Hochseeschiff. Auf den Spuren des großen Entdeckers da Gama durchfahren Sie auch Passagen, die größere Schiffe meiden müssen.

Vier Kabinentypen stehen zur Wahl - von der Innenkabine bis zur Suite. Kunden von Lufthansa City Center erhalten ein Upgrade in jeder der ersten drei Kabinenkategorien bei Buchung im Juli. Auch Familien finden mit unserem Kinderland über zwei Decks und den speziellen Familienkabinen optimale Voraussetzungen.

Fünf Bars, fünf Restaurants, ein Spa und zwei Pools sorgen für Abwechslung an Bord. Gut zu wissen: Die VASCO DA GAMA mit neun Decks und 219 Metern Länge ist ebenfalls mit diesel-elektrischen Motoren für umweltschonende Reisen unterwegs.

Ihre passende Kreuzfahrt war nicht mit dabei?

Kein Problem. Finden Sie hier weitere Angebote und Inhalte zum Thema Kreuzfahrten oder lassen Sie sich direkt von Ihrem Reisebüro in der Nähe beraten.

 

Unser PartnerLogo nicko cruises