Dieses Jahr steht unter einem sehr besonderen Stern, ganz besonders auch für unsere Branche. Trotz vieler Reisewarnungen ist das Reisen ganz tief in unserer DNA verankert. Und weil Deutschland so viele herrliche Landschaften und Orte bietet, habe ich mich daher dieses Jahr für eine Reise in die schönen Weinregionen unseres Landes entschieden und möchte Ihnen gern davon berichten. 

Auf in die Weinregion

Mit dem Auto ging die Fahrt zuerst an die malerische Mosel. Von einem Flussschiff aus bin ich schon einmal in den Genuss gekommen, diese tolle Region Deutschlands von der Wasserseite bestaunen zu dürfen. Nun sollten die Weinberge und die kleinen Orte im Vordergrund stehen. Ich muss sagen, ich bin erneut zutiefst begeistert von diesem faszinierenden Fleckchen unseres Landes. Wir hatten eine nette kleine Unterkunft in Zell (Mosel). Der Sonnenuntergang am Abend mit Blick über den Fluss sorgte für den perfekten Einstieg in die Reise.

Weinreben in den Weinbergen

Lena Schulze-Freyberg, ATPI Hamburg

Blick auf die Moselschleife

Lena Schulze-Freyberg, ATPI Hamburg

 

Am nächsten Morgen startete unser Tag mit einer Wanderung in die Weinberge. Der Blick über die Steilhänge, die Weinreben, sowie eine der vielen Moselschleifen ist einfach fantastisch. Oben angekommen warten oft ehrenamtliche Vereinsmitglieder in kleinen Hütten, in welchen sie die Weine des Ortes ausschenken. Die Pause lässt sich so in vollen Zügen beim tollen Ausblick genießen und der Abstieg ging nach der kleinen Stärkung gleich viel leichter. Der hübsche kleine Ort Zell ist dieses Jahr ein wirklicher Geheimtipp, durch die wenigen ausländischen Touristen lässt sich der Ort in Ruhe erkunden. Der nächste Morgen begann bei mir mit einer Joggingrunde entlang der Mosel – traumhaft, so in den Tag zu starten. Die engste aller Moselschleife in Bremm war natürlich auch auf meiner Agenda. Nicht nur die Enge des Flusses sondern ebenfalls der steilste Weinhang Europas waren wirklich beeindruckend.

Unser nächstes Ziel war Flonheim in Rheinhessen. Die Gegend ist ganz anders, im Vergleich zur gemütlichen kleinen Mosel. Ein weiter Blick über die gefühlt unendlichen Weinberge direkt vom Balkon unseres Zimmers wartete auf uns. Hier haben wir den Schwerpunkt auf Erholung, Spaziergänge durch die Weinberge sowie Wellness gelegt. Die Yogasession in den Weinbergen durfte da natürlich nicht fehlen. Ich habe das erste vegane Hotel besucht und muss sagen, mir hat nichts gefehlt und ich war, nach der doch sehr deftigen Moselküche, froh eine ganz andere kulinarische Erfahrung zu machen. Als Tagesausflug wartete Bad Kreuznach auf uns, ein gemütlicher kleiner Kurort mit einem schönen Panoramaweg.

Blick auf Häuser an der Mosel

Lena Schulze-Freyberg, ATPI Hamburg

Weinkeller mit Infotafeln

Lena Schulze-Freyberg, ATPI Hamburg

Der Kofferraum füllt sich mit Wein

Unser nächster Aufenthalt führte uns in die Pfalz, was ist schon eine Weinreise ohne die Pfalz? Wir sind in dem kleinen Ort Asselheim unter gekommen (ein Stadtteil von Grünstadt - Kreis Bad Dürkheim). Von hier hatten wir die Möglichkeiten tolle Weingüter des Ortes zu Fuß zu erkunden und uns durch die Auswahl der Winzer testen zu können - der Kofferraum füllte sich von Tag zu Tag etwas mehr. Die Pfälzer sind wirklich ein sehr geselliges und gastfreundliches Volk. Wir hatten direkt das Gefühl in den Ort aufgenommen zu sein und haben von den einzelnen Winzern viele tolle Tipps zu Restaurants, Touren und leckeren Weinen/Winzern erhalten. Da es leider nicht so einfach war Fahrräder zu mieten (diese bringen die meisten Gäste einfach selber mit), entschieden wir uns zu einer Segway Tour durch die Weinberge. Ein einmaliges Erlebnis, wobei ich persönlich beim nächsten Mal das Fahrrad präferiere.

Fazit: Die Mitnahme des eigenen Fahrrads lohnt sich 

Unser letzter Abend führte uns nach Kirchheim, wo wir unsere Reise standesgemäß mit einer Pfälzerplatte haben ausklingen lassen.

Eines steht fest: die Region wird mich wieder sehen. Dann vielleicht sogar mit dem eigenen Fahrrad und nach der Weinlese.

Gerne berate ich sie bezüglich der Unterkünfte und Touren dieses spannenden Reisezieles und suche Ihnen gern auch eine für Sie passende, geführte Radreise heraus.

Denken Sie also daran: nicht nur in Europa und in der Welt haben wir Tipps für Sie. Wir freuen uns auf Ihre Anfragen auch in Deutschland.

Ich freu mich auf das Gespräch mit Ihnen.

Ihre Lena Schulze-Freyberg

Habe ich Sie neugierig gemacht?

Vereinbaren Sie ganz einfach einen Beratungstermin mit mir oder einer meiner Kolleginnen und Kollegen. Unser Herz schlägt für Genussreisen und Kurzurlaube. Gerne berichten wir Ihnen von unseren Erfahrungen vor Ort in Deutschland, Europa und der Welt.

Lena Schulze-Freyberg
Weitere Beiträge aus dieser Kategorie
Urlaubsreisen Blog
Namibia - weites Land, unberührte Natur und wilde Tiere
Mehr lesen
Urlaubsreisen Blog
Expertentipps für Ihre Reise nach Phuket
Mehr lesen
Urlaubsreisen Blog
Porto Santo – mehr als Madeiras kleine Schwester
Mehr lesen
Urlaubsreisen Blog
Spreewald - Natur pur genießen
Mehr lesen
News & Tipps unserer Kooperationspartner
Westliches Mittelmeer auf MS Vasco da Gama
Mehr lesen
Urlaubsreisen Blog
Hoteltipp Nordschwarzwald: Brenners Park-Hotel & Spa
Mehr lesen
Urlaubsreisen Blog
Schweden - Land der Seen und Schlösser
Mehr lesen
Urlaubsreisen Blog
Blaue Reise auf Mein Schiff 1: Turku und Stockholm
Mehr lesen
Urlaubsreisen Blog
Teneriffa Urlaub - grenzenlose Möglichkeiten
Mehr lesen
News & Tipps unserer Kooperationspartner
Zur Expo 2020 nach Dubai mit Emirates
Mehr lesen