3 Länder-Tour durch das südliche Afrika, Zimbabwe, Botswana und Namibia in 10 Tagen.
Von und mit Chamäleon Reisen, dem Spezialisten für besondere Erlebnisreisen in kleinen Gruppen mit max. 12 Gästen.

Die An- und Abreise erfolgte mit der sehr ordentlichen SAA, der Fluggesellschaft Südafrikas. Ab Frankfurt oder München geht`s nonstop nach Johannesburg, von dort gleich weiter nach Victoria Falls Airport in Zimbabwe. Die Rückreise startet in Windhoek und führte auch wieder über Johannesburg. Die gut 2-stündigen Aufenthalte in Johannesburg vergehen, dank eines großen und gut sortierten Shop-Angebotes ´wie im Fluge`.

Klimatisch bietet der November die komplette Palette von Blitz und Donner und durchaus üppigen, aber i.d.R. kurzen Regenschauern, bis 38°Grad in Zentral-Botswana ist alles drin.
Wobei die gelegentlichen Schauer, neben der angenehmen Abkühlung durchaus auch für das eine oder andere besondere Reiseerlebnis sorgen können. Wie sagt der Westfale immer so schön, es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur schlechte Kleidung! In dieser Reisezeit gehört eine Regenjacke oder besser noch ein Regenkeep ins Gepäck. Kalt wird es nicht wirklich, lediglich bei den frühen Pirschfahrten kurz vor Sonnenaufgang, sollte man auf den offenen Jeeps an etwas wärmere und vor allem windfeste Kleidung denken.

Zwischen Victoria Falls und Windhoek lagen 1800 km, 6 Lodges bzw. Gästehäuser , 3 Nationalparks, 1 Helikopter-Flug, 1 Rundflug im Kleinflugzeug, 3 Pirschfahrten per Jeep, 2 Bootstouren und der Besuch des Kindhilfsprojekts Bana Ba Letsatsi in Maun. Komplett geführt und betreut von Maja, der sensationllen Reiseleiterin von Chamäleon Reisen. Die gebürtige (Deutsch)Namibianerin fährt, redet, zeigt und organisiert, alles gleichzeitig und alles aus einer Hand. Eins plus mit Sternchen!!

Löwen, Elefanten, Gnus, Giraffen, Büffel, Flusspferde, Impalas, Wilde Hunde, Paviane, x-verschiedene Antilopenarten, noch mehr besonderen Vögelarten, vom Jagana, dem Jesusvogel, bis zum Strauß, Skorpione, Spinnen und sonstiges Getier. Weniger Mücken als erwartet!

Victoria-Falls, Chobe-Nationalpark, Okavango-Delta, Moremi-Wildreservat, Kalahari-Wüste, Buschmänner vom Stamm der San und Windhoek, die namibische Hauptstadt.

Gorges Lodge Victoria Falls, Chobe Safari Lodge, Planet Baobab, Thamalakane River Lodge, Dqae Qare San Lodge, Kalahari Bush Breaks Lodge, Londiningi Guesthouse Windhoek und, last but not least, die Onjala Lodge nur 30 km vom Flughafen Windhoek entfernt.

Kudu-Steaks, Fleisch, Fleisch, Fleisch und zum Abschluss noch mal sehr leckeren namibischen See-Hecht auf der Onjala Lodge!

Das eine oder andere leckere Windhoek Lager Bier, ein Gläschen Rum vor dem Abendessen (als Viren Scanner für Magen und Darm) und den einen oder anderen Double Gin Tonic (nur wegen der Mücken!), diverse Weißweine und Fat Bastard, ein toller Shiraz aus Südafrika.

Nur für Insider: Giraffen auf 2, Oryx auf 9..., Männer auf 12, Frauen auf 6. Doublecheck!

Fazit: Erlebnis pur, Eindrücke, Begegnungen für die Ewigkeit. Gar keine Frage, Botswana ist unbedingt eine (oder mehr) Reise(n) wert!

Wichtig: Da es sich um eine Erfahrungsreise für Reiseveranstalter und Reisevermittler handelte, ist die Reisedauer von knapp 10 Tagen nicht für den „normalen Gebrauch“ zu empfehlen. Je nach Schwerpunkt der Reise, sollte man für ein vergleichbares Programm mindestens 16 Tage einplanen.

Ralf Trilsbeek
Weitere Beiträge aus dieser Kategorie
Urlaubsreisen Blog
Türkei Urlaub im Club Mega Saray
Mehr lesen
Urlaubsreisen Blog
Kuba mit dem Rad - Aktivreise mit Gebeco
Mehr lesen
Urlaubsreisen Blog
Italien-Tipp: Zu Gast in Apulien
Mehr lesen
Urlaubsreisen Blog
Kanaren Highlights
Mehr lesen
Urlaubsreisen Blog
Schiffsbesichtigung: An Bord der Seabourn Ovation
Mehr lesen
Urlaubsreisen Blog
Urlaub an der Türkischen Riviera
Mehr lesen
Urlaubsreisen Blog
Los Angeles: Frühstück im Musikvideo der 80er
Mehr lesen
Urlaubsreisen Blog
ATLANTIC SKY - Unsere Frachtschiffreisen-Experten berichten
Mehr lesen
Urlaubsreisen Blog
Lappland
Mehr lesen
Urlaubsreisen Blog
Südafrika - rund um die Garden Route
Mehr lesen