Teilnehmer und Teilnehmerinnen der LCC

LCC feilt am eigenen Premiumanspruch

130 Reisebüro-Unternehmer, Branchenexperten und Top-Manager diskutierten auf der Unternehmertagung von Lufthansa City Center in Oberursel über Herausforderungen und Perspektiven. 

Frankfurt/Oberursel, 21.06.2022. Für die 7. Unternehmertagung der Lufthansa City Center (LCC) hatte sich die Führungsriege der Franchise-Organisation nach vielen Jahren in Neu-Isenburg einen neuen Tagungsort ausgesucht. Zwei Tage lang diskutierten rund 130 Reisebüro-Unternehmer, Branchenexperten und Führungskräfte vom 20. bis 21. Juni im Dorint Hotel Oberursel über aktuelle Themen und die „Perspektiven 2025“. Mit dabei die Top-Manager und Chefs der vier größten deutschen Reiseveranstalter Stefan Baumert (TUI), Marc Tantz (DER Touristik), Ralph Schiller (FTI) und Gerald Kassner (Schauinsland) sowie Lufthansa Vice President Jürgen Siebenrock, verantwortlicher Area Manager Home Markets. Erst vor wenigen Tagen hatte die Airline als Namensgeber und Gründer des Reisebüroverbunds die mittlerweile über 30 Jahre währende Partnerschaft durch eine langfristige Verlängerung des Markenlizenzvertrages untermauert. 

Wenn die letzten beiden Krisenjahre eines gezeigt haben, dann ganz sicher, dass es einfacher ist, in einem großen Verbund Herausforderungen zu meistern“, stellte LCC-Geschäftsführer Markus Orth gleich zum Auftakt der Tagung die Bedeutung der Zusammenarbeit unter dem gemeinsamen Dach heraus. Passend dazu lautete das Motto der Veranstaltung „Stark im Netzwerk“. Auch wenn Orth der Blick nach vorne deutlich wichtiger war als der in den Rückspiegel, machte er deutlich, dass der Reisebüroverbund die Pandemie-Jahre gut überstanden hat. Seine anfängliche Sorge, dass der Franchiseverbund in der Krise an Kraft und Relevanz verliere, habe sich in Luft aufgelöst, zog Orth zufrieden Bilanz. LCC sei heute besser aufgestellt als vor der Krise und wachse vor allem mit Blick auf die Partner stetig.  

Gut ein Dutzend neue Reisebüro-Unternehmer konnte die Franchisekette in den vergangenen Monaten in den eigenen Reihen begrüßen. Neue Partner, die staatlichen Hilfen und das wieder anziehende Geschäft haben die Lufthansa City Center wieder in stabiles Fahrwasser zurückgeführt. Die anfänglichen Verluste des letzten Jahres konnten am Ende mehr als ausgeglichen und die eigene Finanzkraft sogar verbessert werden. Der seit einigen Monaten anhaltende „Run“ auf Urlaubsreisen und das schneller als erwartet zurückkommende Firmen-Reisegeschäft sorgen für Zuversicht unter den Vertriebsprofis. Für 2022 erwartet das Unternehmen nicht nur, dass alle Wachstumsziele erreicht werden, sondern wie bereits 2021 erneut ein positives Ergebnis erzielt wird. 

Bis dahin sind allerdings noch einige Hürden zu überwinden. Kurzfristig sieht das Management in den massiven Beeinträchtigungen an den Flughäfen die wohl größte Herausforderung. Mittel- und langfristig sind es aber andere Themen, die den Reiseverbund beschäftigen.  Insbesondere die Personalknappheit bereitet der Unternehmensgruppe Sorgen. Schon jetzt können viele Ausbildungs- und Arbeitsplätze in den Büros trotz großer Anstrengungen nicht mehr besetzt werden. Um die entstandenen Lücken zumindest teilweise zu schließen, wurde das Quereinsteiger-Programm JUMP gestartet, das nun erste Früchte trägt. Nach erfolgreichem Abschluss der ersten Bewerberrunde, beginnen die Neuen im Juli ihre sechswöchige Qualifizierungsphase. Für Anfang September ist bereits die nächste Ausbildungsrunde terminiert. Die Quereinsteiger sollen sukzessive aufgebaut und zunächst im Backoffice eingesetzt werden, um die Verkaufsprofis zu entlasten. Erst danach werden sie an Beratungsgespräche mit den Kunden herangeführt. 

Perspektivisch wird LCC am eigenen Anspruch und an der Marktpositionierung feilen. Um weitere Umsatz- und Wachstumspotenziale zu heben, will man sich gegenüber Kunden, Partnern und Leistungsträgern noch stärker als Premiumanbieter positionieren. Differenzieren werde man sich, so Orth, auf Basis der starken Marke über eine hohe Innovationskraft, Investitionen in zukunftsweisende Schlüsselthemen, exzellenten Service und Top-Qualität sowie einen klaren Fokus auf Nachhaltigkeit. 

 

Über Lufthansa City Center

Lufthansa City Center (LCC) ist mit rund 500 Büros in 85 Ländern und einem Gesamtumsatz von rund 5,4 Milliarden Euro (Geschäftsjahr 2019) das weltweit größte unabhängige Franchise-Unternehmen im Reisebüromarkt. LCC ist in den Bereichen Leisure (Touristik) und Corporate (Geschäftsreisen) aktiv. Zur Kette von inhabergeführten Reisebüros mittlerer Größe gehören allein in Deutschland 270 Büros mit rund 2.000 Mitarbeitern. Weltweit beschäftigt das Reisebüronetzwerk etwa 4.300 Mitarbeiter. Die Franchise-Zentrale Lufthansa City Center Reisebüropartner GmbH (LCR) ist Hauptgesellschafter der LCC Reisebüro AG, die in Reisebüros und Online Travel Technology wie Voya investiert. 2021 hat LCR sein Angebot erweitert und bietet mit travelista eine eigene Vertriebsplattform für mobile Reiseberater an. Die Lufthansa City Center sind Mitglied im Verband Deutsches Reisemanagement e. V. (VDR), dem Deutschen Reiseverband (DRV) und bereits seit 2011 Mitglied der Nachhaltigkeitsinitiative der Tourismusbranche „Futouris“.

Weitere Informationen unter lufthansa-city-center.com.

Pressekontakt:

Tim Holzapfel, tim.holzapfel@lcc.de, 069/66075-232

Weitere Beiträge aus dieser Kategorie
Pressemeldungen
LCC mit Schnittstelle zu Eurowings Discover
Mehr lesen
Pressemeldungen
LCC mit NDC-Schnittstelle zu Air France-KLM
Mehr lesen
Pressemeldungen
Neue App für Geschäftsreisen
Mehr lesen
Pressemeldungen
Stefan Pagel übernimmt das Corporate-Geschäft bei LCC
Mehr lesen
Pressemeldungen
LCC auf Expansionskurs
Mehr lesen
Pressemeldungen
LCC und Atlatos intensivieren Zusammenarbeit
Mehr lesen
Pressemeldungen
Mobile Flugbuchung in nur 20 Sekunden
Mehr lesen
Pressemeldungen
Digital und klimaneutral: Lufthansa City Center stellt Weichen für die Zukunft
Mehr lesen
Pressemeldungen
Lufthansa City Center für beste Reiseberatung ausgezeichnet
Mehr lesen
Pressemeldungen
Atlantik-Luft-Reederei bei LCC angedockt
Mehr lesen