Zwei Personen prüfen ihre digitales COVID-19-Impfzertifikat

Die EU hat die Gültigkeit des digitalen Impfnachweises bis Ende Juni 2023 verlängert. Er soll auch bei wieder steigenden Inzidenzen einfaches Reisen in Europa ermöglichen.

Aktuell will den Nachweis kaum einer sehen. Doch angesichts steigender Fallzahlen ist davon auszugehen, dass sich das wieder ändert. Für Zertifikatsinhaber ist das kein Problem. Auch wenn das digitale Impfzertifikat technisch nach 365 Tagen abläuft, kann es in der App mit wenigen Klicks verlängert werden. Rechtzeitig vor Ablauf erhält man eine entsprechende Benachrichtigung.

Begrenzte Gültigkeit ohne Booster

Wer nach der Grundimmunisierung eine Auffrischungsimpfung erhalten hat, bei dem ist die Impfnachweis nach aktuellem Stand unbegrenzt gültig. Anders bei Nicht-Geboosterten: Hier läuft der Schutz 270 Tage nach der zweiten Dosis ab, in manchen Ländern auch früher. Dann wäre eine dritte Impfung notwendig oder ein negativer Test, um die 3G-Regel für Einreisen zu erfüllen.

Stand: Juli 2022

Weitere Beiträge aus dieser Kategorie
Geschäftsreisen Blog
Klimafreundlicheres Fliegen
Mehr lesen
Geschäftsreisen Blog
15 Jahre Hochgeschwindigkeitsverkehr
Mehr lesen
Geschäftsreisen Blog
Singapore Airlines nimmt A380-Flüge nach New York wieder auf
Mehr lesen
Geschäftsreisen Blog
Deutschland: Lockerungen für Reiserückkehrer
Mehr lesen
Geschäftsreisen Blog
China lockert Einreisebestimmungen
Mehr lesen
Geschäftsreisen Blog
Lufthansa - Engagement für Klimaschutz
Mehr lesen
Geschäftsreisen Blog
Mit Sicherheit: Avis
Mehr lesen
Geschäftsreisen Blog
Mehr Direktverbindungen
Mehr lesen
Geschäftsreisen Blog
SNCF - Schnell und nachhaltig
Mehr lesen
Geschäftsreisen Blog
Geschäftsreisen 2022
Mehr lesen