Junge Businessfrau mit Gepäck am Airport

Die Bundesregierung hat die Nachweis- und Testpflichten bei der Einreise nach Deutschland gelockert. Zum 1. Juni 2022 trat die geänderte Coronavirus-Einreiseverordnung in Kraft.

Das ist neu:

  • Einreisende brauchen keinen Nachweis mehr, dass sie geimpft, genesen oder getestet sind.
  • Ausnahme: Einreise aus einem Virusvariantengebiet. Hier gelten nach wie vor die bestehenden strengen Anmelde-, Nachweis- und Quarantäneregelungen.
  • Für den Impfnachweis ist es nun ausreichend, wenn man mit einem von der WHO anerkannten Impfstoff geimpft ist. Das sind dann auch Impfstoffe wie Sinova, Sinopharm oder Coronavac von chinesischen Herstellern oder Covaxin eines indischen Herstellers. Vorher wurden bei Einreise nur von der EU zugelassene Impfstoffe anerkannt.
  • Die Kategorie Hochrisikogebiete wurde gestrichen.

Hier finden Sie Informationen des Bundesgesundheitsministeriums zur aktuellen Einreiseverordnung.

Weitere Beiträge aus dieser Kategorie
Geschäftsreisen Blog
Geschäftsreisen im Aufwind?
Mehr lesen
Geschäftsreisen Blog
Responsible Travel mit eco.mio
Mehr lesen
Geschäftsreisen Blog
Der ICE 3neo
Mehr lesen
Geschäftsreisen Blog
Kein erhöhtes Corona-Risiko im Fernverkehr der DB
Mehr lesen
Geschäftsreisen Blog
Etihad Airways
Mehr lesen
Geschäftsreisen Blog
Mit Lufthansa nach Asien
Mehr lesen
Geschäftsreisen Blog
Checkliste: Gut vorbereitet auf Reisen
Mehr lesen
Geschäftsreisen Blog
Safe Travels by Deutsche Hospitality
Mehr lesen
Geschäftsreisen Blog
Mehr internationale Verbindungen im Europatakt
Mehr lesen
Geschäftsreisen Blog
EU-Impfzertifikate ohne Booster nur noch neun Monate gültig
Mehr lesen